Startseitekfd - Dekanat NeuwiedBerichte aus der kfd

Die kfd Bereich Neuwied im Dekanat Rhein-Wied informiert:


kfd-aktuell

Freitag, 25. Oktober 2019 - 08:45 Uhr
Termine 2020

FR 10.1.2020 Neujahrsempfang,18 Uhr in St. Michael Feldkirchen

Fr 27.03.2020 Frauenkino Metropol 19.00 Uhr, Dekanat


August: Der Mönch von Rommersdorf


Do 08.10.2020 Wanderung zum Döppekoche

Freitag, 25. Oktober 2019 - 08:43 Uhr
Herbstwanderung

Zur Wanderung mit Impulsen trafen sich kfd Frauen des kfd-Dekanates Neuwied
in Leutesdorf: Thema war: Gemeinsam gehen. So wurde an verschiedenen Stationen
Texte gelesen und gesungen. Ziel war Hammerstein und der Abschluss am Taufbecken in der
Kirche. Danach kehrten wir im Inselhaus ein
Dank an Michael Hammerstein und Uschi Kluwig

Freitag, 27. September 2019 - 05:24 Uhr
90 Jahre Gladbach

Herzliche Gratulation an die kfd Gladbach zum 90. Jubiläum heute von allen Neuwieder kfd Gruppen
Im Rahmen der Dekanatsversammlung.

Sonntag, 15. September 2019 - 06:54 Uhr
kfd Block wanderte nach Hausenborn

Ziel im Heimbacher Wald

Sonntag, 8. September 2019 - 21:23 Uhr
90 Jahre kfd Gladbach

Gratulation von Block

Sonntag, 8. September 2019 - 21:22 Uhr
90 Jahre kfd Gladbach

Herzlichen Glückwunsch vom Dekanat und von Heimbach - Weis

Sonntag, 8. September 2019 - 21:21 Uhr
Landes Ehrenamtstag in Bad Hönningen

Stand der kfd

Sonntag, 8. September 2019 - 21:20 Uhr
Wanderung rund um Monrepos

Herrliches Wetter, tolle Runde, gute Gespräche und leckeren Kuchen

Sonntag, 8. September 2019 - 21:19 Uhr
Demo in Neuwied

Demo gegen Gewalt

Mittwoch, 26. Juni 2019 - 22:43 Uhr
Kirchenführung in St. Peter und Paul Irlich

Dank an Resi Segreff für die besondere Kirchenführung in St. Peter und Paul Irlich

Samstag, 15. Juni 2019 - 19:08 Uhr
Springen

bewegend

Samstag, 15. Juni 2019 - 19:06 Uhr
Echternach

Immer wieder ein besonderes Erlebnis: Springprozession in Echternach: Mit dem ganzen Körper beten

Freitag, 12. April 2019 - 05:27 Uhr
Dekanatsversammlung

Bei der Dekanatsversammlung, war Michaela Tholl, Leiterin des Arbeitsbereichs Ehrenamtsentwicklung im Bistum Trier zu Gast. Thema war der Umbau der Kirche in unserem Bistum, die ausgetretenen Pfade werden verlassen. Neue, ungewisse Wege werden beschritten, in Gemeinschaft aller Gläubigen, den Nächsten im Blick. Das Bistum bietet ein umfangreiches Kursangebot dazu an.

Sonntag, 17. März 2019 - 01:34 Uhr
Equal Pay Day unseres kfd Dekanates

Tage im März bis die Frauen länger arbeiten müssen als Männer

Samstag, 9. März 2019 - 07:02 Uhr
Mitglied beim AK Internationaler Frauentag

Der Wandel der Zeit, der Wandel in der Familie und der Wandel der Frau

Ältere Beiträge

Anmelden

Neu Bistroschürzen zum Verleih - Neu Bistroschürzen zum Verleih 8 kfd Schürzen hat der Bereich angeschafft für alle zum Leihen: Ruth Solbach Tel. 02631 71930


Rosenstraße

Malu Dreyer und Triers Oberbürgermeister Jensen eröffneten am 4.9.2010 die Ausstellung „Rosenstraße 76“ in der Europäischen Kunstakademie in Trier. Zu sehen ist eine ganz normale Dreizimmerwohnung, wie sie überall in Deutschland zu finden ist. Was zunächst normal und unspektakulär wirkt, zeigt den Besucherinnen und Besuchern beim näheren Hinsehen häusliche Gewalt dort, wo sie stattfindet – in den eigenen vier Wänden.
Die „Rosenstrasse 76“ wurde anlässlich der ökumenischen Dekade zur Überwindung von Gewalt entwickelt und war seit 2005 in vielen deutschen Städten zu sehen. Der Förderverein Frauenhaus Trier e.V. und die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd)- Diözesanverband Trier zeigen die Ausstellung gemeinsam. Zusätzlich zur Ausstellung wird ein Rahmenprogramm mit vielfältigen Themen für unterschiedliche Zielgruppen angeboten.


Fairer Handel

Die kfd beim Agenda-Fest - kfd am Agendafest in Neuwied Gemäß einem Leitbildsatz der kfd: Wir engagieren uns für gerechte Arbeitsbedingungen in der einen Welt engagierten sich Frauen der kfd Vorstände aus dem Stadtbereich Neuwied am 29.5.2010 am Agendafest auf dem Luisenplatz: Ihr Einsatz galt fair gehandelten Blumen und fairem Spielzeug, damit auch die Arbeitsbedingungen in der "3.Welt" fair sind ! -Pausen, Urlaubstage, Atemschutz vor Giften Mit dem Kauf fairer Produkten kann jeder dazu beitragen!


Weltrekord!



kfd Neuwied beteiligt sich am Weltrekord

"Geschafft! Mit 120.566 Tassen fair gehandeltem Kaffee haben Fairtrade-Unterstützer am 25.9.09 in nur einer Stunde einen neuen Weltrekord aufgestellt", sagte Dieter Overath, Geschäftsführer von TransFair e.V.

Bundesweit wurde von 10 bis 11 Uhr eine faire Kaffeepause veranstaltet, hier in Neuwied von der kfd Neuwied.

In der Mittelstraße haben die Frauen kostenlos 166 Tassen fair gehandelten Kaffee in dieser Stunde an die Neuwieder Bürger augeschenkt und so zum Weltrekordergebnis beigetragen.

Zum Abschluss der Fairen Woche, die bundesweit über den Fairen Handel informiert, ist mit 4.200 Einzelveranstaltungen eine Rekordbeteiligung zu verzeichnen. Neben Norbert Blüm engagierten sich auch Sterneköchin Lea Linster und die Schauspielerin Cosma Shiva Hagen, die Schirmherrschaft hatte Bundesministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (BMZ) übernommen.

Bundesweit veranstalteten über 1.000 Betriebskantinen, Bäckereien, Bio-Supermärkte, Stadtverwaltungen, Weltläden und private Fairtrade-Fans von 10 bis 11 Uhr eine faire Kaffeepause, um so ein Zeichen für die Solidarität mit den Kaffeebauern zu setzen. Die Tchibo- und Starbucks-Filialen boten allen Gästen in dieser Stunde einen Fairtrade-Kaffee gratis an. Außerdem beteiligen sich fraktionsübergreifend zahlreiche Politiker sowie Botschaften der Kaffee produzierenden Länder.


Die Aktion Kaffee.Pause.Fair. lenkte am Tag des Kaffees die Aufmerksamkeit auf die Kaffeebauern in Asien, Afrika und Lateinamerika. "Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise brauchen wir die Unterstützung der Verbraucherinnen und Verbraucher in Europa", sagte Santiago Paz Lopez, Kaffeebauer aus Peru. Fairer Handel ermöglicht den Kleinbauernorganisationen in Entwicklungsländern eine menschenwürdige Existenz und verringert Armut.

"Der Faire Handel zeigt die gute Seite der Globalisierung. Jeder Verbraucher kann jetzt beim Kaffeetrinken das Leben tausender Kleinbauern in den Entwicklungsländern positiv beeinflussen", sagte der langjährige Arbeitsminister und TransFair-Unterstützer Dr. Norbert Blüm, der vor dem Kölner Dom Kaffee an die Passanten verteilte. "Welchen Kaffee wir trinken, entscheidet darüber, ob die Welt ein Stück gerechter wird".


Gemeinsam mit den Produzenten, dem Handel und der Zivilgesellschaft arbeitet Fairtrade daran, den Konsum verantwortungsbewusster zu gestalten. Immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher vertrauen auf das Fairtrade-Siegel. So konnte der weltweite Umsatz von Fairtrade-gesiegelten Produkten gegen den Wirtschaftstrend gesteigert werden. Der Absatz von Fairtrade zertifiziertem Kaffee lag in 2008 bei rund 5.000 Tonnen. Auch 2009 verbucht der faire Kaffee mit 2.600 Tonnen ein Plus von acht Prozent.


Besuch der kfd Bundesgeschäftsstelle in Düsseldorf

Am 25.6.09 fuhren 30 kfd Frauen aus dem gesamten Stadtgebiet Neuwied zur kfd Bundesgeschäftsstelle nach Düsseldorf. Vorstandsmitglied Ruth Solbach vom
Dekanatsbereich Neuwied hatte die Fahrt organisiert, Petra Frey war die geistliche Begleitung. Zunächst begrüßte Frau Göllner-Kesting die Frauen. Nach einem Blick auf die Historie der kfd, die dem christlichen Mütterverein von 1856 nachfolgt, entstand ein lebhaftes Gespräch.
Die kfd ist mit 620.000 Mitgliedern die größte Frauenorganisation der Bundesrepublik.
Sie vertritt die Anliegen der Frauen in Kirche und Gesellschaft und engagiert sich gemäß dem Leitbild der kfd "leidenschaftlich glauben und leben ".
kfd Frauen werden geschult, es werden Arbeitshilfen erstellt und bundesweite Kampagnen erarbeitet z.B. für gerechten Lohn, für ein gerechtes und solidarisches Rentensystem, für eine Klimaallianz, häusliche Gewalt ist kein Schicksal, gegen Zwangsprostitution, für Beratung bei Spätabtreibungen und Beratung bei Patientenverfügungen. Die kfd beteiligt sich aktiv bei Gesetzesvorlagen für Frauen und Familien (z.B. Erziehungsgeld, Erziehungszeiten, neues Unterhaltsrecht) und bildet Mitarbeiter aus: z.B. Lernpartnerinnen für aktive Senioren und ebenso Patinnen für jugendliche Schwangere. Neue Projekte sind einzigARTig stark, damit stärkt die kfd allein lebende Frauen und für ein gutes Miteinander der Kulturen bildet die kfd „Kulturmittlerinnen" aus unter dem Motto "Grenzen überschreiten – gemeinsam lernen – Integration gestalten" .Weltweit gibt es Projekte für benachteiligte Frauen, denen die KFD ebenso aktiv hilft, z.B. fight fistula in Afrika oder Barfussanwältinnen in Pakistan.
Nach dem Mittagessen in einer Düsseldorfer Brauereigaststätte hatten alle Gelegenheit bei strahlendem Sonnenschein die Landeshauptstadt von NRW zu erkunden, bevor alle glücklich über einen gelungenen Tag die Heimreise antraten.


Druckbare Version

Bestattung TrauerErstkommunionFirmung